Wir stimmen mit NEIN, ... für einen neuen Marktplatz

veröffentlicht am   von

 

Newsbild_1

Stellungnahme der FDP-, SPD- und CDU-Fraktion zum Bürgerentscheid "Kugelahorn"

Architekten sind sich einig: Eine neuer Markt braucht andere Bäume

Vier Architekturbüros haben Vorschläge für den neuen Alt-Willicher Markt gemacht. Alle Stadtplaner haben unabhängig voneinander vorgeschlagen, die Kugelahorne durch neue und ökologisch wertvollere Bäume zu ersetzen. Die Kugelahorne versperren den Blick auf die Kirche und sind zum Teil krank. Derzeit ist ein Verweilen unter den Kugelahornen aufgrund der niedrigen Wuchshöhe kaum möglich.

Der neue Marktplatz bekommt neue Bäume, die mehr Licht auf dem Markt ermöglichen und den Blick auf die Kirche St. Katharina freigeben. Der Markt wird durch die neuen Bäume weiterhin grün sein.
Wir stimmen mit Nein, damit Alt-Willich neue, gesunde und ökologisch wertvollere Bäume auf einem lebendigen Markt bekommt.

Ein neuer Marktplatz bringt mehr Leben in Alt-Willich

Die Bürgerinnen und Bürger in Alt-Willich haben sich in einer Befragung dafür ausgesprochen, dass der Markt für Autos gesperrt werden soll. Das bietet die Chance für mehr Aufenthaltsqualität auf einem neuen Markt: Bänke, Spielgeräte für Kinder und mehr Gastronomie sind geplant. Im Ortskern wird es frei verfügbares Internet über WLAN geben. Schützenfeste und andere Veranstaltungen bekommen einen angemessenen Rahmen. Damit wird der neue Marktplatz zum Alt-Willicher Wohnzimmer, wenn die Bürgerinnen und Bürger ihn mit Leben füllen.
Wir stimmen mit Nein und damit für mehr Leben auf dem neuen Alt-Willicher Markt.

Alt-Willich bekommt einen Ortskern aus einem Guss Teile der Alt-Willicher Innenstadt sind bereits saniert. Ein zusammenhängendes Bild ergibt sich nur, wenn auch der Markt als zentraler Platz ein neues Gesicht bekommt. Ein Bürgerentscheid mit einer Mehrheit von Ja-Stimmen würde die Gestaltung des neuen Marktplatzes sofort stoppen und damit die gesamte Alt-Willicher Stadtentwicklung behindern. Aus rechtlichen Gründen wäre zwei Jahre lang keine andere Planung möglich.
Wir stimmen mit Nein, damit in Alt-Willich ein Ortskern aus einem Guss entsteht.

Demokratische Bürgerbeteiligung

Viele Bürgerinnen und Bürger haben sich an der Planung des Marktplatzes und der Innenstadt beteiligt. In der Stadtschmiede konnten alle Interessierten ihre Meinung zu den Plänen äußern und Vorschläge machen. Die Planung des Marktplatzes ohne die Kugelahorne ist das Ergebnis eines langen Prozesses mit umfangreichen Abwägungen, der auf einer breiten Basis steht. Alle Fraktionen haben den Plänen im Stadtrat zugestimmt. Die Bürgerinitiative äußerte ihre Kritik erst nachdem der Beteiligungsprozess der vielen Willicher Bürgerinnen und Bürger, die Ideen und Anregungen eingebracht haben, abgeschlossen war.
Wir stimmen mit Nein, damit die vorherige Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger nicht nachträglich unterlaufen wird.

Handel, Gastronomie und Bürgerinnen und Bürger in Alt-Willich profitieren

Bummeln durch die Fußgängerzone, ein Kaffee oder ein Bier in einem Café, ein Plausch mit Freunden und Bekannten – der neue Markt bietet mehr Aufenthaltsqualität für Willicher Bürgerinnen und Bürger und ihre Gäste. Handel, Cafés und die Alt-Willicher Traditionskneipen profitieren vom neuen Markt. Es gibt bereits Pläne für einen Ausbau der Gastronomie nach Abschluss der Bauarbeiten.
Wir stimmen mit Nein und damit für mehr Leben ohne Autos auf dem Willicher Markt.

 

Schlagworte: Kugelahorn, Willicher Marktplatz, Bürgerentscheid, Neugestaltung, FDP Willich

Kontakt


FDP - Ortsverband Willich

Kaiserplatz 8
47877 Willich


  02154-429097

  02154-481933

  info@fdp-willich.de

 

  zum Kontaktformular