FDP informiert über schnelles Internet

veröffentlicht am   von

 

RP-Online berichtet am: 13.11.2019

Die Willicher FPD plant eine Informationsveranstaltung zum Thema schnelles Internet. Das Motto lautet: „Glasfaser für Schiefbahn und Niederheide: Die letzte Chance?“ Der Termin dafür ist am Dienstag, 26. November, 19 Uhr, in der Mensa des St.-Bernhard-Gymnasiums in Schiefbahn, Albert-Oetker-Straße 100. Die Liberalen organisieren die Veranstaltung gemeinsam mit der Bürgerinitiative „Pro Glasfaser Willich“.

Die FDP will Bürger über den Stand in Sachen Glasfaser-Ausbau in der Stadt, den Gewerbegebieten, im Förderausbau und die sich bietenden Chancen informieren. Erwähnt werden sollen die bisherigen Erfolge, aber auch die Misserfolge, „zumal das Bündelungsverfahren für Schiefbahn abgeschlossen ist und nur 8,33 Prozent (statt der erforderlichen 40 Prozent) der Schiefbahner einen Anschluss beantragt haben“, teilt die FDP mit. In Niederheide würden noch 38 Verträge für die Erschließung fehlen. Die Deutsche Glasfaser hat laut FDP signalisiert, über die Erschließungsgebiete zu sprechen, wenn ein eindeutiges Signal aus der Bürgerschaft beziehungsweise von der Stadt kommt. Angekündigt sind Ansprechpartner des Unternehmens.

Darüber hinaus soll der im Kreis Viersen anstehende Förderausbau thematisiert werden. Dazu referiert Peter Mackes von der Bürgerinitiative „Pro Glasfaser in Willich“. Die Deutsche Glasfaser werde auch dazu Stellung nehmen, was mit den bisher erteilten Aufträgen seitens der Schiefbahner und Niederheider Bürger geschieht, wie hoch die Abschlussquoten in Bezug auf die zu erreichende Bündelungsquote ist und wie es weitergehen kann.

Darüber hinaus sollen sich die Bürger in der Veranstaltung aktiv beteiligen und Fragen stellen dürfen, teilt die FDP mit.

(RP)

 

Schlagworte: #glasfaserwillich, #fdpwillich, #proglasfaserwillich, #schnellesinternet